Es gibt Tage, an denen kann man nur die Musik einer russischen Jüdin aus der Bronx ertragen, am Piano und wenn sie dazu singt wie wir das als kleine Mädchen gerne hingekriegt hätten, wenn wir Operndiva spielten. Voilà, the one and only Regina Spektor.

Advertisements