Wie beginnt man ein Blog? Der erste Satz kann Romanautoren so lange beschäftigen, bis endlich die Druckmaschinen für das Buch angeschaltet werden. Drei Beispiele, zufällig vom Nachttisch geklaubt:  ”Im Winter ist sie noch dunkel.” (Büroroman von Walter E. Richartz.) “Haben die nichts anderes im Kopf als sich gegenseitig umzubringen?”, fragt Roberto. (Ausnahme von Christian Jungersen.) “Das war’s”, sagte Jo. (Mobbing von Annette Pehnt.) Warum das nun ausgerechnet drei Romane über den alltäglichen Wahnsinn im Büro sind, wäre vielleicht ein eigener Post – aber hier geht es jetzt darum, wie man ein Blog beginnt. Da steht bei Buch wie Internet erst mal ein Gefühl, für das ein Ausdruck gefunden werden muss.  Schön, dass im Internet auch Bilder möglich sind.   cimg1830.jpgSpiegeleis auf dem Schliersee, (entstanden so um Weihnachten rum). Ein Traum für jeden Schlittschuhläufer, doch wer seit Jahren nicht mehr auf dem Eis gestanden ist, hat ganz schön wackelige Knie. Aber das Eis ist lockt einfach zu sehr. Also läuft man los…

Advertisements